Es war noch nie so wichtig wie heute, uns selbst und die Menschen um uns herum vor Bakterien und Viren zu schützen. Wie können Sie also dazu beitragen und sicherstellen, dass Sie auch wirklich alles tun, um gesund zu bleiben? Erfahren Sie, wie Bakterien und Viren von Mensch zu Mensch übertragen werden, wie wichtig Händewaschen ist und wie antibakterielle Seife für noch mehr Schutz sorgen kann.

Wie Bakterien und Viren sich verbreiten

Bakterien und Viren werden in erster Linie über körperlichen Kontakt wie Küssen, Umarmen und Händeschütteln übertragen. Viren können auch durch Husten und Niesen in öffentlichen Bereichen verbreitet werden sowie durch das Berühren kontaminierter Bereiche, in denen Lebensmittel verzehrt und zubereitet werden. Tiere und Nutztiere können ebenfalls viele Viren und Bakterienarten in sich tragen und diese dann auf den Menschen übertragen.

Wie schütze ich mich vor Bakterien und Viren?

Die beste Art, sich vor Bakterien und Viren zu schützen, besteht in einer angemessenen Hygiene und regelmäßigem Händewaschen. Waschen Sie Ihre Hände für circa 40 Sekunden mit ausreichend Seife unter frischem, warmem Wasser. Falls Sie keine Seife zur Hand haben, können auch Duschgels, Waschlotionen oder gar Geschirrspülmittel benutzt werden. Es geht hierbei vor allem um die mechanische Wirkung des Händewaschens mit Wasser und Seife. Sie ist enorm wichtig, wenn es um das Entfernen von Bakterien und Viren von der Haut geht.

Wie antibakterielle Seife funktioniert

Seife, die einen verbleibenden antibakteriellen Wirkstoff wie z. B. Milchsäure enthält, hemmt die Neubildung von Bakterien auf den Händen und bietet gleichzeitig einen langanhaltenden antibakteriellen Schutz. Reguläre Handseifen ohne antibakteriellen Wirkstoff sind ausreichend, wenn es um die mechanische Entfernung von Keimen beim Händewaschen geht. Sie können deren Neubildung aber nicht unbedingt verhindern.

 

Zusätzlich zum Abwaschen von Bakterien wirken Seifen wie die Palmolive Hygiene-Plus Family Flüssigseife, indem sie eine Restmenge eines antibakteriellen Wirkstoffs wie Milchsäure hinterlassen, der die Neubildung von Bakterien auf der Haut hemmt und so einen langanhaltenden antibakteriellen Schutz bietet.

 

Waschen Sie Ihre Hände ungefähr 40-60 Sekunden lang und seifen Sie sie von beiden Seiten, zwischen den Fingern und unter den Nägeln ausreichend mit Handseife ein.

Was Sie zum Schutz Ihrer Hände machen können, wenn Sie keinen Zugang zu Seife oder Wasser haben

Für den Fall, dass Sie keinen sofortigen Zugang zu fließendem Wasser und Handseife haben, ist das Befolgen der richtigen Hygienevorschriften besonders wichtig, damit Sie sich keine Bakterien und Viren einfangen oder übertragen. Führen Sie am besten jederzeit ein antibakterielles Handgel mit sich, das Sie vor dem Essen und Trinken anwenden oder nachdem Sie etwas angefasst haben. Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist der Gebrauch eines Händedesinfektionsmittels eine wirklich wirksame Methode, die Haut von Bakterien und Viren zu befreien. Verwenden Sie es jedoch nur übergangsweise, um so die Hände sauber zu halten. Denn nichts ist wirksamer als das richtige Händewaschen mit Wasser und Seife.

Wie können Sie sich zusätzlich vor Viren schützen?

Viren verbreiten sich, wenn sie mit anderen lebenden Zellen in Kontakt kommen, wie wir sie bei uns an Augen, Mund oder offenen Wunden vorfinden. Daher sollten Sie es vermeiden, Ihr Gesicht zu berühren, solange Sie sich nicht die Hände waschen können, insbesondere nach dem Niesen oder Husten. Verwenden Sie in diesem Fall ein Taschentuch oder husten und niesen Sie in Ihre Armbeuge und verwenden gleich anschließend ein Desinfektionsmittel für Ihre Hände.

Quellen: